Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung

Wir brauchen eine soziale Wende!

Der Paritätische Gesamtverband hat heute in Berlin sein Jahresgutachten vorgestellt und konstatiert eine wachsende soziale Spaltung in Deutschland. Dazu erklärt der Spitzenkandidat der Brandenburger LINKEN für die Landtagswahl, Sebastian Walter:

Der Paritätische Gesamtverband hat heute in Berlin sein Jahresgutachten vorgestellt und konstatiert eine wachsende soziale Spaltung in Deutschland. Dazu erklärt der Spitzenkandidat der Brandenburger LINKEN für die Landtagswahl, Sebastian Walter:

"Die Zahlen, die der Paritätische Gesamtverband wiederholt ermittelt hat, machen eines eindringlich klar: die soziale Spaltung in Deutschland wächst weiter – und sie zerstört die Grundlagen des gesellschaftlichen Zusammenhalts. Die weiter zunehmende Spreizung der Einkommen – die Reichen werden immer reicher und die Armen immer ärmer, die Tatsache, dass insbesondere in den neuen Bundesländern immer mehr Menschen trotz Arbeit mit ihrem Einkommen nicht auskommen – nährt Wut und Frustration. Und diese Wut ist berechtigt – denn sie gründet auf einer wachsenden gesellschaftlichen Ungerechtigkeit.

Neben Energie-, Klima-, und Verkehrswende brauchen wir vor allem auch eine soziale Wende! Wer die Demokratie schützen und der AfD Einhalt gebieten will, der muss mehr Gerechtigkeit schaffen in diesem Land. Gute Löhne in sicheren Arbeitsverhältnissen, eine Besteuerung hoher Einkommen und Vermögen, die deren Leistungsfähigkeit entspricht und Mehreinnahmen für wichtige soziale Aufgaben generiert, ein Schutz öffentlichen Eigentums, insbesondere von Grund und Boden vor dem Ausverkauf an private Spekulanten, eine solidarische Bürgerversicherung für Krankheit, Pflege und Rente – all das sind Maßnahmen, die wirklich geeignet wären, den sozialen Frieden in Deutschland wieder herzustellen. Das wäre das wirksamste Mittel gegen Kalbitz, Gauland und Co. Ein Land, in dem niemand um seine Zukunft fürchten muss, hat keinen Bedarf für rechte Rattenfänger!

Wer ein solches Land will, muss am 1. September mit beiden Stimmen DIE LINKE wählen."

 


IMPULSE -> Zeitung des Kreisverbandes MOL aktuelle Ausgabe

https://www.dielinke-mol.de/fileadmin/mol/Impulse_Februar_2019_web.pdf